BMW 750 mit unzulässiger Abschalteinrichtung?

Diesen Artikel teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Für den BMW 750d gab es zwar schon im März 2018 einen durch das KBA angeordneten Pflichtrückruf. Hintergrund waren zu hohe NOx-Werte. BMW teilte mit, dass dies an einer fehlerhaft Software lag.

Jetzt hat das KBA erneut Zweifel an der Abgasreinigung. Wie die Süddeutsche Zeitung am 28.2.2020 berichtet, reduziert sich die Abgasreinigung bei einem BMW 750d xDrive schon nach einer Laufleistung von etwa 56.000 km sehr stark bis nahezu zur Deaktivierung. Dies ist einer thermischen Überbeanspruchung des Katalysator-Wabenmaterial geschuldet, welches durch die Überbeanspruchung beschädigt ist, ferner kommen weitere Rußablagerungen hinzu. Die Süddeutsche Zeitung bezieht sich auf ein Beweissicherungsgutachten.

Diesen Artikel teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Veröffentlicht von

Rechtsanwalt Alexander Jüngst, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Rechtsanwalt Alexander Jüngst, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Rechtsanwalt in Flensburg

Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht
Tel.: 0461-97 88 78 18
Email: info@juengst-kahlen.de